Türkischer Basar der Klassen 3a und 3b

 

 

Karnevalsfeier im Februar 2015

Am 12. Februar 2015 waren bei uns die Jecken los. Endlich wieder Karneval. Nachdem jede Klasse ihren eigenen Klassenraum für die Feier geschmückt und ausgiebig im Klassenverbund gefeiert hatte, ging es nach buntem Frühstück zu lauter Musik in einer großen Polonese gemeinsam durch die Schule.

Verkleidungsmäßig war bei den Schülerinnen und Schülern alles möglich und vertreten. Das Kollegium hatte sich in Reminiszenz an die erfolgreiche Weltmeisterschaft 2014 darauf geeinigt, dass es "Deutschland ist" und kam in Schwarz-Rot-Gold.

 

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Adventssingen

Auch 2014 fand das Adventssingen statt.

Zur Gitarrenbegleitung haben alle gemeinsam alte und neue Weihnachtslieder gesungen. Einige Kinder sagten Weihnachtsgedichte auf, spielten selbst Weihnachtslieder oder Weihnachtstücke vor.
So konnten sich alle in gemütlicher Runde auf Weihnachten vorfreuen.

Tag der offenen Tür am 27. September 2014

In der Woche vor dem Tag der offenen Tür arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Eickum zu unterschiedlichen Themen.

Die beiden ersten Klassen vermittelten einen Einblick in den Alltag eines ersten Schuljahres. Hier konnten interessierte Eltern und Kinder zu den Fächern Deutsch und Mathematik unter Anleitung der Erstklässler arbeiten und erste Eindrücke erhalten.

In den zweiten Klassen waren Türme das Thema und so konnten die Besucher Türme bauen und selbst gestalten.

Die dritten Klassen hatten Versuche und Vorträge vorbereitet und lieferten den Besucherinnen und Besuchern viele interessante Informationen.

Zum Thema Ritter und Mittelalter war in den vierten Klassen gearbeitet worden und so konnten die Besucher unter der Anleitung von oftmals auch in mittelaterliche Gewänder gekleidete Schülerinnen und Schüler viele Dinge zu Wappen, Rittern und Burgen erfahren. Hier wurden Schilde künstlerisch und kreativ verziert und gestaltet.
Und natürlich fehlte auch das Kinderschminken nicht.

Gut "behütet" wurden die Kinder in der Grundschule auch am Tag der offenen Tür, besonders an der Hutstation, wo aus Zeitungspapier unter Mithilfe der Mitarbeiterinnen des Ganztages fantastische Hutkreationen entstanden.

 

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Lions-Club Buchspende

"Vielen Dank" sagten die Klassensprecherinnen und Klassensprecher im Namen der gesamten Grundschule Eickum im Juli letzten Jahres zu der Buchspende des Lions-Clubs Herford. Für 500 Euro durften sich die Schülerinnen und Schüler Bücher wünschen.

Mit einer Abfrage in allen Klassen wurden die Favoriten dingfest gemacht: "Das magische Baumhaus", "Die drei ??? Kids", "Die drei !!!", "Die wilden Kerle" und "Lotta-Leben" sowie Wissensbücher zu den verschiedensten Themen standen hier ganz vorn auf dem gemeinsamen Wunschzettel.

Nur wenige Wochen später hielten wir dann das prall gefüllte Paket in den Händen.


Danke!

Kulturstrolche Veranstaltung der Klasse 3b im Theater Herford

Frau Behrend vom Theater kam zu uns. Sie hat uns erklärt, wie die Schauspieler von Papirus vieles aus Papier machen und darstellen und sie hat mit uns Spiele gespielt, wo wir wie Schauspieler mit Pantomime, Gesten, der Körperhaltung fast alles erzählen.

Etwas später gings ins Theater, das Stück hat mir gut gefallen, weil es witzig war und die Schauspieler gut mit der Körperhaltung gezeigt haben, wie sie sich fühlen.

An einem anderen Tag ging es noch einmal ins Theater. Da hat Frau Behrendt uns durch das Theater geführt, das war spannend! Wir waren ganz oben bei den Sitzen, da hat mein Bauch voll gekribbelt. Danach wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt. Ich bin erst mit Simon mitgegangen, dem Techniker. Ich durfte das Licht an und ausmachen. Es gab auch 2 Fernseher, beide waren Monitore. Damit konnten die Techniker gucken, wann sie Licht an machen müssen.

Meine Zehnergruppe war als erstes auf der Bühne. Danach gingen wir in die Schauspielumkleide und durften uns Hüte aufsetzen. Damit ging es dann wieder auf die Bühne. Es war sehr cool, wir haben uns vorgestellt, wir sind echte Stars und die Sitze sind voller Zuschauer.

Am Schluss sind wir alle nochmal auf die Bühne gegangen und haben über Vorhänge, Gewichte und Stangen dort geredet. Die Stangen braucht man, um das Bühnenbild zu verändern und die Gewichte helfen den Technikern die Stangen zu bewegen.

Zusammengeschrieben aus Texten der Klasse 3b

Projektwoche der OGGS Eickum vom 28. April bis 02. Mai 2014

Nach den Osterferien 2014 hat die OGGS Eickum eine Projektwoche durchgeführt. Hierbei hat jede Jahrgangstufe zu einem anderen Thema gearbeitet:

In den beiden ersten Klassen wurden im Zusammenhang mit dem Thema "Indianer" typische Gerichte gekocht, Indianerlieder gesungen und Indianertänze durchgeführt. Die Kinder setzten sich mit der Lebensweise der Indianer produktiv unter Einbezug verschiedener Materialien auseinander und erstellten hiermit Indianerdörfer auf Styroporplatten in Kleingruppen.

Das Thema "Haustiere" wurde von den zweiten Klassen behandelt. Nach dem Besuch des Bauernhofs unserer LAA, bei dem das Streicheln der Tiere im Vordergrund stand, wurde Literatur zu verschiedenen Tierarten gelesen, informative Plakate erstellt und Spiele miteinander gespielt. Fachkundig informierten die Kinder der Klassen 2a und 2b am Freitag die Kinder der anderen Klassen und Erwachsene.

Im Zusammenhang des Themas "Europa" arbeiteten die dritten Schuljahre arbeitsteilig zu selbst ausgewählten Ländern. Hier wurden landestypische Speisen angeboten, Fahnen und Plakate erstellt und Tänze aufgeführt. Auch die schwedische Gruppe ABBA hatte einen Auftritt.

Die vierten Schuljahre begaben sich rückblickend auf die Spurensuche ihrer Schulzeit. Die sich hieraus entwickelnden wichtigen Themen brachten sie in Form der kreativen Gestaltung von "Kartonagebehausungen" zum Ausdruck. Das Spiel mit Formen, Farben und unterschiedlichen Materialien für Außen und Innen regten die Kinder zur Ausgestaltung ihrer Themen, wie z.B. "Klassenfahrt", "Ausflüge" und "Unterricht", an.

Abschließend hatten am Freitag alle Kinder die Möglichkeit, sowohl ihre eigenen Projekte zu präsentieren als auch die Projekte der anderen Jahrgangstufen anzuschauen. Diese gelungene Projektwoche mündete in jeweils klasseninternen Abschlussrunden. Hier hatten die Kinder noch einmal die Möglichkeit, sich hinsichtlich ihrer Beobachtungen und Wahrnehmungen gegenseitig auszutauschen.

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Inliner fahren der Klasse 2b

Das Inliner fahren hat Spaß gemacht. Drei Montage lang hatten wir immer zwei Stunden Inliner fahren. Als 1. mussten wir immer mit nur einem Inliner fahren. Wir haben das Fallen und Aufstehen geübt. Wir haben "Feuer, Wasser, Blitz" gespielt: Bei Feuer musste man Bremsen, bei Wasser musste man in die Mitte fahren und bei Blitz musste man hinfallen. Der Fuß konnte uns beim Lenken helfen. Der Trainer hat einen Parcour zum Slalom fahren aufgebaut.
Immer hatte ein Kind Schoner, Inliner oder Helm vergessen.
Wir wollen das Inliner fahren wieder machen, wenn wir in der 4. Klasse sind!

(Zusammengeschrieben von den Kinder der Klasse 2b)

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Am 11. November 2013 gastierte die "Händlerin der Worte" in Eickum

Um 10 Uhr fuhren alle Kinder der Grundschule Eickum zur Turnhalle Hausheide, um dort das Theaterstück "Händlerin der Worte" anzuschauen. Netterweise hatte Frau Linke, unsere Hausmeisterin, bereits alles hergerichtet, so dass wir uns alle nur noch einen Platz suchen mussten und sofort den Marktstand mit Worten, Buchstaben und Büchern bestaunen durften.

 

Die Händlerin preist die verschiedensten Worte zum Verkauf an. So lernen die Kinder auf unterhaltsame Art und Weise vieles über Begriffe und Worte - über kleine Worte, süße Worte, nette Worte, höfliche Worte, Zauberworte oder Lieblingsworte. Aber auch schlimme Worte, Wutworte und Schimpfworte sind in ihrem Sortiment, - auch wenn sie diese nicht wirklich gern verkaufen will. Die Kinder erfahren etwas über Worte, die verletzen und die Kunst, mit Worten zu heilen. Die Markthändlerin zeigt, dass man keine Angst vor Fremdwörtern oder unbekannten Wörtern haben muss und lädt die Kinder ein, gut aufzupassen, wenn andere sich unterhalten.

 

Während des Stückes bemerkt die Markthändlerin, dass ihr in ihrer Abwesenheit Worte gestohlen wurden - "alle Worte, die zum guten Zusammenleben unter uns Menschen wichtig sind." Sie ist verzweifelt, denn sie hat keine anderen Begriffe mehr davon und versucht, einige der Worte zu beschreiben, die so wichtig sind. Am Ende der Vorstellung aber hat sie eine Idee: Sie bittet die Kinder, die Worte wiederzufinden, die zum guten Zusammenleben unter uns Menschen wichtig sind.

 

Hier ein kleiner Ausschnitt der Worte, die die Kinder in Eickum in der letzten Zeit wiedergefunden haben:

Friede - Liebe - Weihnachten - Ich mag dich! - Freunde - Trost - Geschenke - Das hast du gut gemacht! - Fröhlichkeit - lachen - Kekse backen und essen - Guten Morgen - singen - beten - Glückskind - wichteln - vorlesen - Gedichte aufsagen - loben - Bitte-Danke! - Wollen wir uns vertragen? - Überraschung - Willst du mein Freund sein? - Zufriedenheit - vertragen - Zusammen sein - schön - gut - kuscheln - Kuss - Entschuldige bitte! - Du bist nett!.

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Unsere besonderen Traumhäuser der Klassen 1a und 1b

"Das ist ja ein Auto"
"Häää, ein Stuhl als Haus?"
"Ohhh in so einem Haus will ich auch wohnen"


Zu Beginn des neuen Kunstprojekts schauten wir uns ungewöhnliche Bauwerke an. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie zum Beispiel ein Haus sahen, das die Form eines Hundes hatte. Während wir die teilweise recht merkwürdig aussehenden Gebäude betrachteten, haben wir viel gelacht und gestaunt.


Anschließend haben die Kinder ihr eigenes Haus aus Abfallmaterialien (Klorollen, Eierverpackung, Joghurtbecher, Knöpfe u.v.m.) gebaut. Dazu lernten die Kinder zunächst verschiedene Möglichkeiten kennen, zwei Dinge mit einander zu verbinden (doppelseitiges Klebeband, Flüssigkleber, Kreppband, Heißkleberpistole). Anschließend, um dem Traumhaus noch einen passenden Anstrich zu verpassen, wurden die Häuser mit Kleister und weißem Papier ummantelt. So erhielt das Haus auch noch zusätzliche Standfestigkeit und Stabilität. Danach wurden die Details gestaltet (zum Beispiel das Außengelände, Gardinen für die Fenster,...).

 

Das Kunstprojekt erstreckte sich über einen Zeitraum von mehreren Wochen. Die Kinder waren jedes Mal begeistert bei der Sache und hatten viele tolle Ideen. Ich staunte nicht schlecht über die kreativen und ausgefallenen Endergebnisse.

 

Hiermit möchte ich mich auch noch mal für die Unterstützung der Eltern bedanken, die im Vorfeld tatkräftig Verpackungsmaterial gesammelt haben.

 

Inger-Nele Wagner

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie mit den Werken der Klasse 1a.
Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie mit den Werken der Klasse 1b.

Adventssingen 2013

Adventssingen 2013

Wie bereits auch schon in den anderen Schuljahren treffen wir uns in der Adventszeit jeden Montag um 9 Uhr in den Räumlichkeiten der Mensa zum gemeinsamen Singen und Musizieren.

 

Auch an den anderen Wochentagen im Advent könnte ein aufmerksamer Hörer morgens fröhliche Kinderstimmen aus den Räumen der Schule hören, die mal laut schmetternd, mal leise und vorsichtig Advents- und Weihnachtslieder singen.

 

Aber am Montagmorgen ist es immer eine besondere Zeit, wenn wir alle in einem Raum beisammen sind, um gemeinsam die bekannten Lieder zu singen. Einige Lieder wie beispielsweise "Die Weihnachtsbäckerei" oder "Nikolaus, Nikolaus, pack die Taschen aus" sind dabei besonders beliebt. Aber auch klassische Advents- und Weihnachtslieder wie "Stern über Bethlehem" oder "Oh, du fröhliche" werden immer wieder gerne gesungen.

 

Selbstverständlich gibt es auch die leisen Momente, in denen einzelne Kinder Gedichte vortragen oder etwas auf ihren Instrumenten vorspielen. Die Kinder der Flöten- oder Gitarren- AG präsentierten auch in diesem Jahr wieder ihre Weihnachtslieder.

 

Auch Theater wird gespielt. Ob selbst in einer kleineren Gruppe ausgedacht und erprobt oder gemeinsam mit der ganzen Klasse im Unterricht einstudiert – immer sind alle Darsteller ein wenig aufgeregt und freuen sich im Anschluss über den verdienten Applaus.

 

So bietet unser adventliches Beisammensein ein gutes Forum, kleine Beiträge aus dem Unterricht zu präsentieren und die Mühen von allen wertschätzen zu lassen.

 

Einige Kinder der 3a haben hier beschrieben, wie aus ihrer Sicht das Weihnachtssingen abläuft:


Paul Phillip: Wir haben uns um 9.00 Uhr in der Mensa getroffen. Es waren viele Eltern da. Erst haben wir Adventslieder gesungen und ein paar Klassen haben etwas vorgeführt. Zum Schluss kamen wir dran. Jeder sagte eine Strophe auf.


Anna Lena: Alle Klassen trafen sich zur zweiten Stunde in der Mensa. Hier fand das Adventssingen statt. Außerdem wurden Gedichte vorgetragen. Manchmal haben wir auch ein Lied gesungen. Unsere Klasse 3a hat auch ein Gedicht vorgetragen. Das Gedicht hieß: "Weihnachtslied vom Eselchen". Traurig war, dass unsere Klassenlehrerin Frau Böhne krank geworden ist und an diesem Adventssingen nicht mitmachen konnte.

 

Wiebke: Als erstes haben wir "Dicke rote Kerzen" gesungen. Danach hat die Klasse 1b ein Gedicht aufgesagt. Dann haben Hannah, Merle und Leonie auf der Blockflöte gespielt. Ein Junge aus der 2a hat auch ein Gedicht aufgesagt. Danach hat die ganze 2a ein Lied gesungen. Meine Klasse, die 3a, hat das Gedicht vom Kleinen Eselchen aufgesagt. Zum Schluss haben alle das Lied "Oh, du fröhliche, oh du selige" gesungen.

 

Emily: Als erstes haben wir "Dicke rote Kerzen" gesungen. Dann hat die Klasse 1b ein Gedicht vorgetragen. Danach hat David aus der 2a ein selbst gedichtetes Gedicht aufgesagt. Es hieß: Der Tannenbaum. Vor uns hat noch die 2a ein Gedicht vorgetragen, es hieß: Der Weihnachtsmann. Dann waren wir endlich dran. Es lief alles glatt und es mussten doch alle stehen! Und dann konnten wir auch noch: "Oh du fröhliche" und "Vier Kerzen die ein jeder kennt" singen.

 

Maxi: Wir haben gesungen. Es war schön. Dann sind wir nach anderen Klassen aufgetreten. Es war ein Erfolg, ich habe es super 1A gemacht! Es war einfach schön!

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Tag der offenen Tür am 12. Oktober 2013

Am 12. Oktober 2013 hat die Grundschule Eickum im Rahmen des groß angelegten "Tag der offenen Tür" ihre Pforten für alle Interessierten geöffnet.

 

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin hatten die kleinen und großen Gäste vielerlei Möglichkeiten, sich über das umfangreiche Angebot der OffenenGanztagsGrundSchule Eickum ein Bild zu machen. Neben verschiedenen Aktionen - z.B. gab es ein musikalisches Feuerwerk in Form einer großen gemeinsamen Trommelrunde, Kinderschminken und ein Geschicklichkeitsparcour - konnten sich die zukünftigen Schulanfänger (und selbstverständlich deren Eltern) am Infostand über die Besonderheiten und Vorzüge der Grundschule Eickum in Kenntnis setzen lassen.

 

Dazu präsentierten auch die verschiedenen Jahrgangsstufen im Rahmen dieses Festtages Arbeiten zu verschiedenen Themen. Die Klassen 1a und 1b zeigten nach der Begrüßung kleine Stationen zur Freiarbeit. Die Klassen 2a und 2b boten Wissenswertes, Spiele und Tonarbeiten rund um das Thema "Den Dinosauriern auf der Spur". Die Klasse 3a erzählte Klanggeschichten vom kleinen Wassermann. "Knolle und Co" war das Thema der Klassen 3b und 4a mit allerlei interessantem rund um die Kartoffel. Die Klasse 4b präsentierte unter anderem Hüte zum Bereich "Die vier Elemente".

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Teich und Tümpel in Bustedt am 9. September 2013 – Klasse 2b

Wir sind mit einem Ziehharmonikabus gefahren. Dann sind wir in das Schloss gegangen und haben Piranhas gesehen. Ein Mann hat uns das wichtigste Zimmer gezeigt. Oh, und diese Burg ist eine besondere Burg, vor vielen Jahren war es eine Wasserburg und da wohnen auch viele Tiere.
(Merle, Jonah, Lea, Nele, Angelina, Julie-Ann)

 

Wir haben große Kescher gehabt, jeder hatte einen Kescher. Im Teich war wenig Wasser und Noah ist in den Schlamm gefallen. Wir haben Fische und Wasserkäfer gefangen. Wir haben Fische untersucht. Kleine Tiere haben wir mit einer Pinzette aus dem Kescher geholt.
(Timo, Jette, Leon, Leon, Maurice, Jonas, Gene-Leander)

 

Wir haben eine Kaulquappe gekeschert und eine Libellenlarve und ganz viele kleine Fische. Und etwas mehr Rückenschwimmer und Wanzen die im Wasser leben. Wir sollten dann sagen, welche Tiere das waren und dafür haben wir ein Heft bekommen. Dann haben wir nachgeblättert und dann konnten wir unsere Tiere vergleichen. Dann wussten wir wie unsere Tiere heißen.
(Hannah, Noah, Nandhini, Mikka,Maxi, Maxi, Leon)

Im nächsten Schuljahr wollen wir wieder nach Bustedt fahren!

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Unser Ausflug zur Heerser Mühle (Klasse 1a)

Am Morgen musste sich die 1a hinter Frau Schreiber stellen, wir mussten uns hinter Frau Henning stellen. Wir sind in einem Ziehharmonikabus gefahren. In der Mitte war - wie soll ich sagen - sah so aus wie ein Karussell. Wenn der Bus abbog, dann dreht sich das Karussell. Wir sind gut angekommen.
(Angelina, Jette, Julie-Ann, Leon)

 

Ein Mann, Andreas, hat uns einen Krebs aus dem Aquarium geholt. Viele Kinder haben den Krebs angefasst und der Krebs fühlte sich hart an.
(Noah, Vanessa, Maxi, Jonah)

 

Beim Keschern konnten wir viele schöne Schnecken gefangen nehmen. Der große Mann hat einen Frosch gefangen. Wir hatten ihn auch auf der Hand. Beim Keschern haben wir Kaulquappen gefangen und eine Haut von einem Tier.
(Lea, Maurice, Timo, Gene-Leander, Leon, Maxi)

 

Wir haben über eine Posthornschnecke und die Spitzhornschnecke gesprochen. Der Teichfrosch ist sehr vielen Kindern aus der Hand gesprungen. Der Mann hat uns gezeigt, dass der Frosch goldene Augen hat. Wir durften den Bergmolch auf die Hand nehmen. Wir haben sehr viel gelernt.
(Mikka, Jonas, Nele, Merle)

 

Wir waren auf dem Spielplatz und sind viel geklettert. Jonah hat mit uns auf dem Klettergerüst Ritter gespielt und Leon war der Hund. Wir sind viel balanciert. Das Wetter war schön und da war noch ein anderes Klettergerüst, da konnten wir ganz toll spielen, weil da noch so ein Turm war. Auch war da noch eine riesen Pfütze. Danach sind wir wieder zur Schule gefahren.
(Hannah, Nandhini, Leon, Arjen)

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Kultur & Schule-Projekt "Auf den Spuren Eickums"


"Auf den Spuren Eickums…" hieß das Projekt, geleitet von Künstlerin Frau Hagemann, an dem innerhalb von 2 Jahren die Kinder aller Klassen teilgenommen haben. Themen waren u.a. "Vom Einmachen und anderer Vorratshaltung", "Spinnen und Spökenkiekergeschichten", "Alte Schulwege und Deelentore" und "Alte Spiele". Zusammen mit den jeweiligen Klassenlehrerinnen, die die Themen auch im Unterricht fortführten, wurde Frau Hagemann auch von der Hönerhoff‘schen Stiftung sowie vielen interessierten älteren Leuten unterstützt. 

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Fußball-Mini-EM


Mit drei Bussen fuhren alle Schüler der OGS Eickum am 6. Juni 2012 zur Fußball-Mini-EM nach Bünde. Fußballtrainer Andreas Metzner trainierte die Nachwuchs-Kicker und betreute sie. Die Eickumer Kicker, die das Land Schweden vertraten, gaben ihr Bestes und wurden lautstark angefeuert. 

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.

Imker-Gruppe in der Schule


Seit Anfang Mai gibt es im Nachmittagsbereich eine Imker-Gruppe, die vom Imker Detlev Gehring immer montags betreut wird. Unerschrocken arbeiten die Kinder ruhig am Schul-Bienenvolk, das in der Nähe des Elisabethsees seinen Standort hat, und beobachten das emsige Treiben der Bienen. 

Klicken Sie hier zum Start der Fotogalerie.